Pollack, Emoto und Co.

Die Wasserforschung

UMFASSENDE INFORMATIONEN ZU HEXAGONWASSER

Hexagonwasser – heiliges Wasser

„Noch nie war es so wichtig, sich sein tägliches Trinkwasser in optimaler Lebensqualität selbst zu verbessern – und das geht mit Verwirbeln ganz leicht und quasi kostenlos in der Küche. Und so nebenbei: Das Verwirbeln, Bewusst-dabei-sein und das Selbermachen macht richtig Spaß, denn so energetisieren wir selbst es noch zusätzlich mental mit unserer ganz persönlichen oder einer Wunsch-Energie, zum Beispiel mit ‚Liebe’. (…)

Prof. Eike Hensch

Bei www.hensch-geomantie.de lesen wir:

Rechtsdrehendes/linksdrehendes Wasser:
Bei der linksdrehenden oder rechtsdrehenden Abstrahlung von Wässern handelt es sich um die Drehrichtung der Rotation des Elektronenspins des Wasserstoffatoms.
Jede Rotation erzeugt eine zirkularpolarisierte Schwingung, so auch beim Wasserstoff. Das ist von biologischer Bedeutung für die Qualität des Wassers: rechtsdrehende Wässer haben positive Eigenschaften auf biologische Systeme. (…)

MASARU EMOTO

Die Botschaft des Wassers - das Buch, mit welchem der Wasserforscher weltbekannt wurde

„Masaru Emoto hat erstmals die Kristalle von gefrorenem Wasser fotografiert. Unter schwierigsten Bedingungen entstanden atemberaubende Aufnahmen von Wasser aus der ganzen Welt – faszinierende Impressionen, die uns die Sinne und Herzen öffnen für die tief greifende Botschaft von Worten, Gedanken und Gefühlen.
Immerhin besteht unser menschlicher Körper zu etwa zwei Dritteln aus Wasser: Was also bewirken die Werke unserer berühmten Komponisten, die Melodien von internationalen Volksliedern oder von Heavy Metal auch in uns? Wie reagiert das Wasser auf aussagekräftige Wörter in verschiedenen Sprachen? Diese Bilder bezaubern und erschüttern zugleich, denn sie beweisen: Wasser ist lebendig!“ (…)

PROF. DR. BERND KRÖPLIN

Zitat aus der Amazon-Beschreibung:

„Wasser reagiert sensibel auf äußere Einflüsse und speichert Informationen in der Natur und in uns. Wasser kommuniziert über Distanzen. Zeugnis davon sind faszinierende Tropfenbilder, in denen diese Gedächtnisphänomene festgehalten sind. Damit hat Wasser eine viel größere Bedeutung als bisher angenommen. Zum ersten Mal ist es Stuttgarter Forschern gelungen, diesen Geheimnissen systematisch auf die Spur zu kommen. Reproduzierbare Versuche mit faszinierenden Bildern geben einen tiefen Einblick wie z. B. Mobilfunk, Ultraschall, Musik, Schwingungstherapien und Gedankenkräfte wirken. 15 Jahre haben die Autoren diese Ergebnisse zusammengetragen und entwerfen damit ein völlig neues Bild zur Rolle des Wassers in der Natur und im menschlichen Körper.“ (…)

VIKTOR SCHAUBERGER

Zitat:

“Man hält mich für verrückt. Mag sein, dass man recht hat. In diesem Fall spielt es keine Rolle, ob ein Narr mehr oder weniger auf der Welt ist. Wenn es aber so ist, dass ich recht habe und dass die Wissenschaft irrt, dann möge der Herr sich der Menschheit erbarmen.” (…)

JOHANN GRANDER

www.zvab.com schreibt:

„Die Naturforscher sagen ‘ja’, viele Wissenschaftler sagen ‘nein’. Hunderte Erfahrungsberichte wurden durchgeackert, -zig Anwender interviewt und geheime Experimente beobachtet. Es kommen aber auch jene Wissenschaftler zu Wort, die die Herausforderung der Erforschung des Wasserrätsels aufgenommen haben. Ihre verblüffenden Erkenntnisse könnten die traditionelle Naturwissenschaft in Erklärungsnotstand bringen.“ (…)

DAS GEDÄCHTNIS DES WASSERS

Water – Die geheime Macht des Wassers

Wasser hat ein Gedächtnis? „So ein Schwachsinn“ dachte ich mir, als die preisgekrönten Wissenschaftler und Biologen mit dieser Aussage um die Ecke kamen. Alles was wir denken, alles was mit Wasser in Berührung kommt, verändert es. Je nach Gedankengut oder Umwelteinflüssen ins Positive oder ins Negative. Die geheime Macht des Wassers beschäftigt sich allein mit diesem Thema und wenn man nun glaubt es wäre absoluter Humbug, so ist die Überzeugungskraft der Wissenschaftler, oder viel mehr die eigene Ahnungslosigkeit bezogen auf diese spezielle Thematik, genau das, was den Zuschauer davon abhält, Gesagtes einfach als unsinniges Möchtegerngeschwätz abzutun.

GERALD POLLACK

Die Entdeckung des hexagonal strukturierten Wassers

Dieses Sachbuch beschreibt erstmals im deutschen Sprachraum eine bisher unbekannte Qualität unseres Lebenselements Wasser. Die weitreichenden Konsequenzen und Anwendungsmöglichkeiten dieser neuen Erkenntnisse sind noch gar nicht überschaubar. (…)

DR. MU SHIK JOHN

„Bringen Sie Ihr Verständnis von Wasser auf ein völlig neues Niveau!“

Der Schlüssel zu jener geheimnisvollen Qualität des Wassers, die ihm Leben und Energie verleiht, ist seine Struktur – eine besondere Anordnung der Moleküle, in der diese eine kohärente, hexagonale Matrix bilden und dem menschlichen Körper und insbesondere seinem Stoffwechsel zu größerer Effizienz verhelfen können. (…)

DR. LOUIS CLAUDE VINCENT

Dr. Louis Claude Vincent: Trinkwasser und Gesundheit

„Im Rahmen seiner Forschungsarbeiten führte Professor Louis Claude Vincent zahlreiche Studien zu den Eigenschaften des Trinkwasssers und deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit durch. Die Analysen seiner Langzeitstudien ergaben, dass der rH2Wert oder Redoxpotenzial, r-Wert oder Widerstand und der pH-Wert die wichtigsten Parameter zu Qualitätsbestimmung von Trinkwasser sind. (…)

NORMAN W. WALKER

„Norman W. Walker, (1886-1985) war ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Autor, der als Mitbegründer der Natural-Hygiene-Bewegung in den Vereinigten Staaten gilt, die Rohkost und Obst- und Gemüsesäfte als optimale Ernährung für den Menschen ansieht.“ (…)

WILFRIED HACHENEY

Buch: Wasser Wesen zweier Welten von Wilfried Hacheney

Der durch die Levitationstechnik weit bekannte Physiker Wilfried Hacheney, Jahrgang 1924, forscht seit fünf Jahrzehnten am Wasser. Er entwickelte zahlreiche Innovationen und Patente mit bedeutenden Aussagen zu biotechnischen und therapeutischen Prozessen. Sein Anliegen ist es, die Wasserforschung in einen lebendigen und menschengerechten Rahmen zu bringen. Seine Arbeiten sah er dabei immer im geisteswissenschaftlichen Zusammenhang. Aus dieser Symbiose heraus erwuchs dann auch der Weg, die Naturwissenschaft zu einer Menschenwissenschaft hinzuführen. (…)

JACQUES BENVENISTE

Bei www.zeit.de lesen wir:

Der Streit um das “Gedächtnis des Wassers” beginnt 1988 mit einem Paukenschlag: In der Zeitschrift Nature beschreibt der Immunologe Jacques Benveniste, Abteilungsleiter des staatlichen französischen Instituts Inserm, seine Versuche mit hoch verdünnten Flüssigkeiten. Diese könnten selbst dann noch eine Wirkung auf Blutkörperchen erzielen, wenn in ihnen kein einziges Wirkstoff-Molekül mehr nachweisbar sei. “All das geschieht so”, sagt Benveniste, “als ob sich das Wasser daran erinnere, einmal das Molekül gesehen zu haben.” (…)

LUC MONTAGNIER

Bei www.homeopathy.at lesen wir:

AIDS-Virus Entdecker und Nobelpreis-Gewinner Luc Montagnier beforscht seit einigen Jahren „Gedächtnis des Wassers“. (…)

Marianne E. Meyer

Bei www.buecher.de lesen wir:

„Ein Durchbruch in der Altersforschung ist gelungen. Es ist gegenwärtig möglich, unsere biologische Uhr von 80 auf 30 zurückzudrehen. Organische Heilmittel, wie
z. B. Schwefel, strukturiertes Wasser und eine Ernährungsumstellung stehen am Anfang der Verjüngungskur. Das fesselnde Buch besticht auch durch seine klare
Aussage über das Mysterium der Wandelbarkeit und Speicherfähigkeit des Wassers. (…)

Walter Häge

Die ‚Nimm-‚ und die ‚Bringfunktion‘ des Wassers

  • Ausschließlich dem Wasser fällt die Aufgabe zu, Nährstoffe in die Zelle zu transportieren sowie Giftstoffe und Stoffwechselrückstände (Säuren) zu entsorgen.
  • Wasser übernimmt eine Bring- und Nimmfunktion, die seine bedeutsamste gesundheitliche Eigenschaft begründet. (…)

KNUT OCHMANN

Bisher von Knut Ochmann erschienen:

Die Acerola-Kirsche – das Vitamin C-Superfood
Alle Menschen meinen, sie wüssten etwas über Vitamin C – dabei wissen sie inhaltlich wenig bis nichts! Wir sollten zu jenen gehören, die Bescheid wissen. (…)